Longieren

 

Beim Longieren bauen wir uns zuerst einen Kreis auf (wir benutzen normalerweise Heringe im Boden und Absperrband). Zu Beginn arbeiten wir sehr dicht beim Hund und führen ihn am Kreis entlang. Mit der Zeit entfernen wir uns dann Stück für Stück und arbeiten schließlich aus der Kreismitte. Der Hund wird hauptsächlich mit der Körpersprache gelenkt, zu Beginn auch noch mit Sicht- und Hörzeichen. Geschwindigkeit liegt bei uns nicht im Vordergrund, sondern die enge und möglichst stille Zusammenarbeit mit unserem Hund. Wir bauen auch gerne mal Hindernisse, Tunnel und andere Gegenstände mit in den Kreis ein.

Wenn euer Hund einen guten Grundgehorsam hat, könnt ihr das einfach mal ausprobieren.

 

Meldet euch dazu einfach bei Katharina Martiné, 0173 3285076